Betriebliche Altersversorgung von Gesellschafter-Geschäftsführer*innen

Neue und bestehende GGF Versorgungen in der Praxis

Betriebliche Altersversorgung von Gesellschafter-Geschäftsführer*innen

Gebühren:
750,00 € (zzgl. Mehrwertsteuer)

Dauer:
1 Tag

Seminarzeiten:
9:00 – 17:00 Uhr

Termine:

30.09.2022 in Mannheim

27.04.2023 in Heidelberg

21.09.2023 in Heidelberg

Die Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung ist aufgrund ihrer historischen Entwicklung bis heute eines der anspruchsvollsten Beratungsthemen im Bereich der betrieblichen Altersversorgung. Dies betrifft nicht nur die Einrichtung und die laufende Betreuung der Versorgungszusage in der Anwartschafts- und Rentenphase, sondern insbesondere auch die Störfälle, d. h. zum Beispiel die Beendigung oder die Herauslösung der Zusage aus der Gesellschaft aufgrund entsprechender Motivationslagen. Ebenso gilt es, die gewählten Versorgungsregelungen regelmäßig mit Blick auf die sich stetig ändernden fiskalischen Anforderungen zu überprüfen und bei Implementierung einer versicherungsförmigen Rückdeckung diese regelmäßig auf den ergebniskonzeptionellen Gleichlauf mit der Versorgungszusage zu überprüfen.

  • Sie erfahren alles Wichtige über die Versorgung des Gesellschafter-Geschäftsführers, wie
    • Vor- und Nachteile der verschiedenen Durchführungswege für den GGF
    • Anforderungen seitens der Finanzverwaltung an die GGF-Versorgung
      • Steuerliche Anforderungen
      • Aktuelles aus der Rechtsprechung
      • Gestaltungselemente
    • steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Behandlung und bilanziellen Auswirkungen
  • Wie eine Versorgungszusage an den GGF gestaltet werden kann
    • Versorgung – privat oder betrieblich?
    • Unverfallbarkeitsregelung
    • vorgezogene Altersrente
    • Bilanzsprung
    • Witwenversorgung
    • Arbeitgeberwechsel
  • Welche Möglichkeiten bei unterfinanzierten Pensionszusagen bestehen
    • GmbH als Versicherungsunternehmen
    • Finanzierungsprobleme
    • Gehaltsreduktion
    • Lösungsansätze
    • (Teil-)Verzicht
  • Welche Möglichkeiten der Auslagerung von Pensionsrückstellungen existieren
    • Warum Auslagerung von Pensionsrückstellungen?
    • Wechsel zur Unterstützungskasse
    • Wechsel in den Pensionsfonds
    • Wechsel in Pensionsfonds und Unterstützungskasse – (Teil-)Verzicht
    • Abfindung
    • Auslagerung der Versorgungszusage
  • Wie die GGF-Versorgung im Versorgungsausgleich behandelt wird
    • Interne/externe Teilung
    • Teilung auf Kapitalwert- oder Rentenbasis
    • Ausschluss vorzeitiger Risiken
  • Wie die GGF-Versorgung in der Insolvenz der GmbH zu schützen ist
    • Übernahme durch eine Unterstützungskasse
    • Übernahme durch einen Pensionsfonds
    • Liquidationsversicherung

Sascha Bozenhardt
studierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Steuern und Unternehmensentwicklung und –beratung und ist seit 2005 im Bereich der Beratung, Begutachtung, Konzeption und Sanierung von betrieblichen Versorgungswerken tätig. Die Eintragung als gerichtlich zugelassener Rentenberater erfolgte 2017. Seit 2019 ist er Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Private Akademie

Sie werden konzentriert mit der fachlichen Expertise ausgestattet, die notwendig ist, um den vielfältigen Herausforderungen und Fallstricken der Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung zu begegnen. Dazu werden Sie mit den arbeits-, steuer- und sozialabgabenrechtlichen sowie versicherungs- und versorgungstechnischen Anforderungen an eine Gesellschafter- Geschäftsführer-Versorgung vertraut gemacht. Zudem werden Sie in die Lage versetzt, die sog. Störfälle dieses Versorgungsmodells fachlich lösungsorientiert zu bearbeiten und gleichzeitig Lösungsansätze bei einer Ausfinanzierung oder Auslagerung der Pensionsverpflichtung fachlich zu beherrschen.

Zurück

Betriebliche Altersversorgung

Die Angst im Alter nicht ausreichend versorgt zu sein, ist eines der zentralen Themen, mit denen sich nahezu jeder Erwerbstätige beschäftigt. Neben der gesetzlichen Rente und privaten Vorsorge ist die betriebliche Altersversorgung (bAV) eine der drei Säulen des deutschen Rentensystems.
Durch die Relevanz und die Vielschichtigkeit der bAV ist der Informationsbedarf immens. Werden Sie Spezialist in diesem Themengebiet und beraten Sie fundiert Ihre Beschäftigten und Kunden!

Das neue Nachweisgesetz (NachwG) tritt zum 1.8.2022 in Kraft und ist derzeit in aller Munde! Die rechtlichen Anforderungen wurden ausgeweitet und verschärft und nun droht Arbeitgebern, die den geforderten schriftlichen Nachweis der Arbeitsbedingungen nicht erbringen, erstmalig auch ein Bußgeld. Was bedeutet dies für die bAV?

Termin:

05.09.2022 • online

07.10.2022 • online  

Die Digitalisierung ist bei der betrieblichen Altersversorgung angekommen und zunehmend werden papierlose Lösungen favorisiert.

Termin:

10.10.2022 • online

30.11.2022 • online  

Aufbauend zu unserem Seminar „Auslagerung, Neuordnung, CTA und Betriebsübergang“ bieten wir ein aktuelles Praxisformat zum Betriebsübergang (§ 613 a BGB) in der Insolvenz.

Termin:

25.11.2022 • online  

Das Praxisformat mit Rechtsanwältin Dr. de Groot geht auf die rechtlichen Rahmenbedingungen ein, erläutert Fallstricke und gibt best practise Tipps für eine erfolgreiche rechtssichere Gestaltung.

Termin:

05.10.2022 • online

27.10.2022 • online  

Die Kapitalmarktsituation macht vor der bAV nicht Halt und führt verstärkt zu Leistungskürzungen, insbesondere bei Unterstützungskassen und Pensionskassen. Rechtsanwältin Dr. de Groot gibt Antworten auf aufkommende Fragen in einem Praxisformat.

Termin:

28.10.2022 • online

07.12.2022 • online